Domaine de Ballerand

Das Anwesen Domaine Château de Ballerand / Marval liegt im Limousin, einer Region in Mittelfrankreich westlich des Zentralmassivs. Eine erste historische Erwähnung des Schlosses datiert aus der Mitte des 15. Jahrhunderts. Zur über 230 ha großen Liegenschaft gehören Parkanlagen, Waldflächen, einige Seen, ein eigenes Jagdgebiet und zwei Steinbrüche.

Während der letzten 5 Jahrhunderte entstand durch häufig wechselnde Besitzer ein Gebäudeensemble um das Schloss. Die heutigen Eigentümer, die Ihren Lebensmittelpunkt nach Ballerand verlegt haben, renovieren seit 2003 die inzwischen marode gewordene Bausubstanz. Mehrere Gebäude werden mit regionaltypischem Naturstein zeitgemäß aufgewertet. Die romantische alte Schlossanlage diktiert Stil, Material und Farbe der neuen Baumaßnahmen. Ziel des derzeitigen Bauabschnittes ist die Errichtung von großzügigen, luxuriösen Ferienappartements für ausgewählte Gäste. Das am Haussee liegende Schloss wurde im Jahr 2005 durch einen Kanal vom Festland getrennt und ist heute über eine filigrane Metallbrücke zugänglich. Im gleichen Jahr wurde das Gelände durch ein 3 ha großes Stauden- und Blumenareal bereichert.

2008 begann der Bau des Marstallgebäudes als südliche Begrenzung des Rosenhofs. Darüber hinaus entstand auf der Schlossinsel eine Tiefgarage für die private PKW-Sammlung des Bauherren. Die kleine Schwesterinsel wurde im gleichen Jahr als Hubschrauberlandeplatz ausgebaut.

 Ab 2009 folgen als weitere Bauabschnitte die Generalsanierung sowie eine Erweiterung des Schlosses, die Errichtung eines landwirtschaftlichen Gutes, die Verlegung von Straßen sowie die Einfriedung des Schlossparks durch eine ca. 4 km lange Mauer.

 

Bilder 1,4,5  (c) Dagmar Flex