Teufelsküche . Landsberg

(Gastronomie und Trinkwasserpumpwerk)                                                

 

BGF (m²): 526 m²

BRI (m³): 3068 m³

Kosten (Eur/): 1.780.000 netto

Ausführungszeit: 2005 – 2006

 

Ein wunderschöner See, wildromantische Wälder und ein attraktives Netz aus Rad- und Fußwanderwegen prägen den Erholungswert der Teufelsschlucht in Landsberg. 

Ziel der umfangreichen Neubauarbeiten war es, die stadteigene Pumpstation, die große Teile der Stadt mit frischem Wasser versorgt, mit einer bereits bestehenden Ausfluggaststätte in einem Gebäude zu vereinen. Die Pumpstation liegt nun hochwassergeschützt, mit Gabionen verkleidet in der Schlucht. Als Weiterführung der alten Gabionenverbauten sichert der Neubau den Ort gegen Erdrutsche. Wie ein Fundament aus Beton trägt sie das neu entstandene Restaurantgebäude. Dessen obere Ebene liegt etwa 2,50 m über dem Geländeniveau und ermöglicht damit einen schönen Panoramablick auf Bach, See und die angrenzende Teufelsschlucht. 

Eine Holzverkleidung trennt den Restaurantbereich auch optisch vom darunter liegenden Betonfundament. Große Schiebeelemente verbinden den Innenraum mit einer großzügigen Freiterrasse, die durch ein weit ausladendes Dach vor Wind und Regen geschützt ist. Auch im Innenraum dominiert Holz als Gestaltungselement: Lärche und Eiche an Decke, Wand und Boden unterstützen den klaren Charakter des Gebäudes. Realisiert wurde hier ein touristischer Anziehungspunkt in eigenem Stil, der sich formschön in die Landschaft einbettet.

 

Bilder © Roland Hank