B-Pläne · Auswahl

Eine Vision, einen Leitgedanken im Städtebau zu entwickeln ist orginär Aufgabe des stadtplanenden Architekten. Diesen Gedanken in gültiges Baurecht zu verwandeln, bedarf eigener Regeln.

Bauleitplanung schafft Recht und stellt Gesetz her. Baurecht ist verbindlich und prägt die Umwelt. Bebauungspläne sollen trotzdem „schlank“ bleiben und dem Bauwilligen die geringst mögliche Einschränkung auferlegen.

Von der Quartiersbebauung bis hin zur Stadtteilentwicklung werden diese Werkzeuge der geordneten Stadtplanung deshalb im Verbund mit Fachsparten und Juristen im ständigen Dialog entwickelt.

Der Architekt gibt das Ziel vor und leitet das Verfahren. Die Verantwortlichen – der Träger öffentlicher Belange – ergänzen, verbessern oder zeigen Grenzen auf.

Jeder Strich ist Millimeterarbeit. Jede Farbe und Signatur hat seine Bedeutung.

Konzentration und Teamfähigkeit ermöglichen diese meist über Monate oder Jahre dauernden Prozesse.

  • Plan  1   Panzerwiese, München 
  • Plan  2   Fachmarktzentrum, Sigmaringen 
  • Plan  3   Fachmarktzentrum, Bingen 
  • Plan  4   Neue Mitte Passau 
  • Plan  5   Kammgarnspinnerei, Augsburg